Fragen und Antworten

Allgemeines

Welche Daten werden in AKU-PAL angezeigt?

AKU-PAL beinhaltet digital gezeichnete Faksimiles (bezeichnet SVG) von hieratischen und kursivhieroglyphischen Zeichen, die vom Projektteam angefertigt und in der Projektdatenbank annotiert wurden. AKU-PAL macht auch Material von kooperierenden Forschenden zugänglich (bezeichnet SVG bzw. Fotografie), für das wir uns im Namen aller Nutzer herzlich bedanken. Zusätzlich hat das Projekt die Hieratische Paläographie von Georg Möller (1927a; 1927b; 1936b; 1936a) digitalisiert und die einzelnen Hieratogramme als Retro-Digitalisate (bezeichnet Scan) in der Datenbank erfasst und annotiert. Zu Aktualisierungen vgl. die Blog-Reihe Updating Möller.

Noch sind nicht alle Funktionen freigeschaltet bzw. implementiert, die sich in der Planung befinden. Konkret werden noch nicht alle Einzelzeichen oder Zeichengruppen angezeigt, Metadaten zu Graphemen fehlen noch, und weitere Funktionen und Verlinkungen sind noch nicht veröffentlicht.

Wie kann ich AKU-PAL bzw. einzelne Einträge zitieren?

AKU-PAL insgesamt: https://aku-pal.uni-mainz.de [Datum des Zugriffs]. Die Referenzierung einzelner Einträge (Grapheme, Einzelzeichen etc.) erfolgt über die angegebenen Zitierlinks (oben auf der jeweiligen Seite).

Beispiel: Graphem (https://aku-pal.uni-mainz.de/graphemes/291 [Datum des Zugriffs]).

Achtung: Die AKU-Nummern für die Grapheme sind noch nicht stabil (nur die IDs) Beispiel: Hieratogramm 28640 (https://aku-pal.uni-mainz.de/signs/28640 [Datum des Zugriffs]).

Beispiel: Text Assiut, Gebel Assiut al-gharbi, N13.1 TS35 (https://aku-pal.uni-mainz.de/texts/5000657 [Datum des Zugriffs]).

Ich habe Anregungen oder einen Fehler gefunden. An wen soll ich mich wenden?

Wir freuen uns über jegliches Feedback an aku@uni-mainz.de.

Copyright

Darf ich Bilder aus der Datenbank herunterladen, kopieren, in eigenen Vorträgen oder Publikationen verwenden?

Einzelne Bilder aus der Datenbank dürfen unter der jeweils angegebenen Lizenz genutzt und verbreitet werden (z. B. https://aku-pal.uni-mainz.de/signs/21623). Screenshots von Ansichten, die Bilder verschiedener Herkunft zeigen (z. B. chronologische Listen) können für Forschungs- und Lehrzwecke heruntergeladen werden und dürfen als Bildzitate im Sinne des Urheberrechts weiter genutzt werden, sofern die URL als Quelle angegeben wird.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob und in welcher Form Sie das Material von AKU-PAL verwenden dürfen, schreiben Sie uns einfach an (aku@uni-mainz.de). Wir helfen gerne weiter.

Grapheme

Was bedeutet MdC?

Unter dem Label „Manuel de Codage“ (MdC) verwendet AKU-PAL hauptsächlich die JSesh-Nummer hieroglyphischer Grapheme, zum Teil in Kombination mit den Steuerzeichen, die aus dem Manuel de Codage stammen (Buurman u. a. 1988). Darüber hinaus sind bei fehlender JSesh-Nummer ersatzweise die der Sonderzeichenliste (Vomberg 2006), aus dem unveröffentlichten Manuskript der Basler Zeichenliste (Hornung und Schenkel) oder die temporären Nummern von Schenkel (1983, 41–170) verwendet worden.

Warum liefert AKU-PAL eine eigene AKU-Graphemliste und verwendet nicht die Gardiner-Liste?

Das hieroglyphische Zeichenrepertoire von Gardiner enthält 745 Grapheme. Aktuellere Zeichenlisten (MdC, JSesh etc.) dokumentieren noch sehr viel mehr Varianten, insbesondere solche aus ptolemäischen Inschriften. Das Repertoire des Hieratischen und der Kursivhieroglyphen besteht derzeit (Mai 2022) aus über 900 Graphemen. Die vorhandenen Zeichenlisten konnten nicht in Einklang mit dem kursiven Repertoire gebracht werden.

Wie ist die AKU-Graphemliste sortiert?

Die AKU-Graphemliste wurde anhand bereits publizierter Paläographien erstellt und die Reihenfolge der Grapheme basiert zum großen Teil auf Ähnlichkeiten oder Ableitungen innerhalb der kursiven Zeichenformen, um Vergleiche zu erleichtern.

Wie suche ich nach einem Graphem?

AKU-PAL bietet momentan sechs verschiedene Filtermöglichkeiten. Es können einzelne Grapheme über die hieroglyphische Kodierung (Manuel de Codage) bzw. die AKU-Nummer ausgewählt werden. Weitere Filter nach Datierung, Zeichenkategorie (z. B. Vögel), Subkategorie und Beschreibung erlauben die Auswahl mehrerer Grapheme. Jeder Filter bietet eine Freitextsuche zur schnelleren Auswahl einzelner Elemente.

Suche nach MdC „B7“

Wie bekomme ich einzelne Hieratogramme angezeigt?

Bei der Auswahl einer Graphem-Kachel werden im rechten Infobereich alle dazugehörigen Einzelbelege chronologisch sortiert aufgeführt. Eventuelle andere Filter (z. B. eine bestimmte Datierung) können ebenfalls angewendet werden. Durch einen Klick auf „Alle Datierungen anzeigen“ bzw. „Nur ausgewählte Datierungen anzeigen“ kann der Filter kurzzeitig deaktiviert werden.

Übersicht aller Hieratogramme des Graphems G0610 (MdC „G35“)

Wie bekomme ich ausführliche Informationen zu einem Hieratogramm?

Detail-Informationen, wie z. B. die Belegstelle auf dem Schriftträger, die Zeichengröße oder die Schriftfarbe, werden durch die Auswahl des einzelnen Zeichens in der Übersicht angezeigt.

Detailinformationen eines einzelnen Hieratogramms

Wie kann ich alle Hieratogramme einer bestimmten Datierung anzeigen?

Die einzelnen Einträge der Filterliste „Datierung“ beinhalten auch ihre untergeordneten Zeitspannen. So werden beispielsweise alle Hieratogramme der 18. Dynastie angezeigt, wenn die Facette „Neues Reich, 18. Dynastie“ ausgewählt wurde. Die Facette „Neues Reich, 18 . Dynastie, Amenhotep I. Djeserkare“ liefert stattdessen nur Hieratogramme aus dem gewählten Zeitraum und nicht aus den Regierungszeiten anderer Herrscher der 18. Dynastie.

Warum bekomme ich Meldung „keine Treffer“ angezeigt?

Einige Filter schließen sich im aktuellen Entwicklungsstand (Beta) aus, sodass noch keine MdC-Kodierungen bzw. AKU-Nummern mit divergierenden Kategorien angezeigt werden können.

Welche Bedeutung hat die MdC-Kodierung „ZXX“?

Die hieroglyphische Kodierung ZXX wird in AKU-PAL verwendet, um Grapheme zu beschreiben, die bisher keiner hieroglyphischen Entsprechung zugeordnet werden können.

Wie verwende ich die Merkliste?

Die Merkliste dient dem Vergleich von Hieratogrammen individuell ausgewählter Grapheme. Mit Hilfe der Pinnadel können verschiedene Grapheme ausgewählt werden, die dann wie in einem Warenkorb zusammengestellt werden. Über die Pinnadel rechts oben in der Menüleiste kann die Vergleichsansicht aufgerufen werden.

Merkliste mit individuell ausgewählten Zeichen

Datierungen

Warum sehe ich mehrfach die Datierung „Neues Reich, 18. Dynastie“ in der Datierungsliste?

Die aufgelisteten Datierungen beziehen sich auf einen spezifischen Text. Der korrespondierende Text wird in der Datierungskachel mit angegeben.

Liste der Datierung „Neues Reich, 18. Dynastie“ inkl. ihrer korrespondierender Texte

Literaturverzeichnis

Buurman, Jan, Nicolas Grimal, Michael E. Hainsworth und Dirk Van der Plas. 1988. Inventaire des signes hieroglyphiques en vue de leur saisie informatique. Manuel de codage des textes hiéroglyphiques en vue de leur saisie sur ordinateur. 3. Aufl. Mémoires de l’Institut de France, Académie des Inscriptions et Belles-Lettres N. S. 8. Paris: Boccard.
Möller, Georg. 1927a. Hieratische Paläographie. Die aegyptische Buchschrift in ihrer Entwicklung von der fünften Dynastie bis zur römischen Kaiserzeit: I. Bis zum Beginn der achtzehnten Dynastie. 2. Aufl. Leipzig: Hinrichs.
———. 1927b. Hieratische Paläographie. Die aegyptische Buchschrift in ihrer Entwicklung von der fünften Dynastie bis zur römischen Kaiserzeit: II. Von der Zeit Thutmosis’ III bis zum Ende der einundzwanzigsten Dynastie. 2. Aufl. Leipzig: Hinrichs.
———. 1936a. Hieratische Paläographie. Die aegyptische Buchschrift in ihrer Entwicklung von der fünften Dynastie bis zur römischen Kaiserzeit. Ergänzungsheft zu Band I und II. Leipzig: Hinrichs.
———. 1936b. Hieratische Paläographie. Die aegyptische Buchschrift in ihrer Entwicklung von der fünften Dynastie bis zur römischen Kaiserzeit: III. Von der zweiundzwanzigsten Dynastie bis zum dritten Jahrhundert nach Chr. 2. Aufl. Leipzig: Hinrichs.
Schenkel, Wolfgang. 1983. Aus der Arbeit an einer Konkordanz zu den Altägyptischen Sargtexten. Göttinger Orientforschungen. Reihe IV, Ägypten 12. Wiesbaden: Harrassowitz. https://doi.org/10.11588/diglit.14996.
Vomberg, Petra. 2006. „Sonderzeichenliste“. In Die Sprache der Pharaonen. Großes Handwörterbuch Ägyptisch-Deutsch (2800-950 v. Chr.), von Rainer Hannig, 4. Aufl., 1395–1451. Kulturgeschichte der antiken Welt 64. Mainz: Zabern.